Erziehungs- und Bildungswissenschaften



About us: English Version

Welcome to the Homepage of the Working Group: “Early Childhood and Primary School Education”!

 

The core fields of our activities are:

 

Professionalization

The ability to reflect on schools, day care facilities, learning, teaching, and children’s development processes with critical distance is one of the main preconditions for professional teaching and education. We support our students in their development of a professional and reflective habitus through discursive analyses of scientific theories, research knowledge, and their own subjective theories. Researchorientated learning also plays an important role in our teaching. Students are given the possibility to do their own accompanied research projects relevant to their future occupations. Students are meant to develop a researchorientated learning attitude as well as an analytic distance, empowering them to initiate, accompany, support, and evaluate learning processes on an empirical base in the future. In the field of research, we are working to differentiate questions about professionalization.

 

Pedagogy of Early Childhood and Primary School/ Research on Learning Processes

Our own research projects, as well as the the critical examinations of international research findings on early childhood and classroom teachings, represent our constant efforts to infer evident consequences of pedagogical and didactical acting in kindergartens and primary schools. Central to our interests are didactical models and concepts that support active constructions of knowledge as well as elementary and basic education. The connectivity of children’s education processes, regarding their transition from kindergarten to primary to secondary schoolings, is one of our main issues in research and teaching. One important question we work with is; how can children’s learning processes be arranged, accompanied, and valuated under the precondition of diversity and today’s pluralistic society.

 

Action Research and Transfer of Findings and Knowledge

Our research on learning processes as well as the development of educational institutions aim to improve the development and learning possibilities in early childhood education and classroom teaching. We place value in the relevance of our research for practitioners. Because of this, we are very interested in the intellectual exchange of teachers and pedagogical workers.

 

 

We greatly value getting into contact with international scientists as well as researchers and practitioners in the field of early childhood and primary school education. This enables us to exchange ideas and findings, broaden our knowledge of other perspectives, and pursue joint research projects. If interested in our work and/or further collaboration, please feel free to contact us. At the moment we have persons speaking English, Spanish, French and Turkish in our team.

 

 To the mainpage in German click here.

 

Kontakt

 

Sekretariat
Reinhilt Schultze
Gebäude: GW 2; Raum: A2520
Tel: +49 (0421) 218-69024
Fax: +49 (0421) 218-4043
Mail: hilschu@uni-bremen.de

 

Erreichbarkeit persönlich und per Telefon:
Mo & Do: 13:00 bis 15:00 Uhr
Di: 8:00 bis 15:00 Uhr
Fr: 8:00 bis 10 Uhr

 

Ein Lageplan der Universität Bremen kann hier eingesehen werden.

 

 

 

Neuigkeiten im Arbeitsbereich

 

Neue Zeitschriftenbeiträge aus dem Arbeitsbereich

In der Juni-Ausgabe der Grundschulzeitschrift „Frühe Extremismusprävention“ (Heft 315) veröffentlicht Prof. Dr. Robert Baar den Beitrag „Extrem herausfordernd. Gespräche mit rechtsextremen Erziehungsberechtigten führen."

 

Im Heft 5/2019 („Typisch Mädchen? Typisch Jungen“) der Zeitschrift „Grundschule. Ihre verlässliche Partnerin“ veröffentlicht er den Artikel „Mädchen und Jungen gerecht werden!“. Soner Uygun ist im selben Heft mit einem Erfahrungsbericht aus dem „Rent a teacherman“-Projekt vertreten. Nähre Informationen sind unter Aktuelles zu finden. 

 

 (eingestellt am: 03.07.2019)

 

 

Stellenausschreibung Wissenschaftich*e Mitarbeiter*in

Für das Projekt „Inklusive Schulentwicklung in der Stadtgemeinde Bremerhaven“ sucht der Arbeitsbereich Elementar- und Grundschulpädagogik mit Besetzung zum 1. September 2019 ein*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit abgeschlossenem Studium der Erziehungswissenschaft oder einem Lehramt. Den Ausschreibungstext finden Sie unter Aktuelles auf unserer Seite. 

 

 (eingestellt am: 16.06.2019)

 

Vorträge von Prof. Dr. Robert Baar

Am 25.06.2019 hält Prof. Dr. Robert Baar einen Vortrag mit dem Titel „Männlichkeit(en) und Grundschule: Welche Rolle spielt das Geschlecht der Lehrkraft?“ an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.

 

Vom 26.-28.06.2019 besucht Prof. Dr. Robert Baar den Kongress «Bildungsprozesse in heterogenen Kontexten» der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) an der Universität Basel und hält einen Vortrag mit dem Titel „Lernen an außerschulischen Lernorten als Antwort auf heterogene Lernvoraussetzungen?“ Nähere Informationen finden Sie unter Aktuelles auf unserer Seite.

 

 (eingestellt am: 16.06.2019)

 

 

Neue Publikationen

Im Mai 2019 ist der von Prof. Dr. Robert Baar, Dr. Andreas Feindt und Sven Trostmann herausgegebene Sammelband „Struktur und Handlung in Lernwerkstätten. Hochschuldidaktische Räume zwischen Einschränkung und Ermöglichung“ erschienen. Der Band versammelt insgesamt 24 Beiträge, die aus der 10. Internationalen Fachtagung der Hochschullernwerkstätten hervorgegangen sind, die im Februar 2017 an der Universität Bremen stattfand.

 

Das 15. Jahrbuch Erziehungswissenschaftiche Geschlechterforschung "Geschlechterreflektierte Professionalisierung - Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen", herausgegeben von Prof. Dr. Robert Baar, Prof. Dr. Jutta Hartmann und Prof. Dr. Marita Kampshoff ist im April im Verlag Barbara Budrich erschienen.


Weitere Informationen finden Sie unter "Aktuelles" auf unserer Seite. 

 (eingestellt am: 29.05.2019)