Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Forschungsschwerpunkte

Forschungsinteressen

 

  • Wissensintegration und Professionalisierung pädagogischen Fachpersonals und angehender Lehrkräfte

  • Selbstreguliertes und problembasiertes Lernen | Forschendes Studieren

  • Unterrichtsplanung und Instructional Design

  • Wechselseitige Effekte von kognitiven, metakognitiven und affektiven Prozessen beim Lernen und Problemlösen



Laufende und abgeschlossene Projekte

 

  • Wissensintegration in der universitären Phase der Lehrer*innenbildung (gefördert im Rahmen des Zukunftskonzepts der Universität Bremen durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder)
    [laufend]

  • Integration fachlicher und forschungsmethodischer Kompetenzen im Master Erziehungs- und Bildungswissenschaften ("IffKo"; gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Förderkennzeichen 01PL17030)
    [laufend]

  • Quantitative Methodenkenntnisse forschend erwerben und vertiefen im Master Erziehungs- und Bildungswissenschaften ("QuanTief"; gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen von 'ForstAintegriert')
    [laufend]

  • Konzeption und Entwicklung eines digitalen Raums für reziproke Theorie-Praxis-Transfers zur Förderung der diagnostischen Kompetenz in der Lehrer*innenbildung ("Dig:TransSphäre"; gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen von 'ForstAintegriert')
    [laufend]

  • Kognitive Prozesse und Überzeugungen bei der Gestaltung von Bildungsangeboten und (digitalen) Lernumgebungen
    [laufend]

  • Future Social Science Teachers' Competencies ("SoScie"). Modellierung und Erfassung der fachdidaktischen Kompetenz von künftigen Geschichtslehrer*innen (KoKoHS; gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung)
    [Mitarbeit abgeschlossen]

  • Präflexion und Reflexion beim selbstregulierten Lernen und Problemlösen
    [abgeschlossen]

  • Mentale Modelle, Emotionen und Emotionsregulation im Kontext des Problemlösens
    [abgeschlossenes Dissertationsprojekt]
     

 

 

 

Prof. Dr. Florian Schmidt-Borcherding

Telefon: +49 (0)421 218 69131
E-Mail: florian.schmidt-borcherding@uni-bremen.de
GW2, Raum A 2.050

 

Dr. Thomas Lehmann

Telefon: +49 (0)421 218 69130
E-Mail: tlehmann@uni-bremen.de
GW2, Raum B 1.730

 

Postanschrift:

Universität Bremen, FB 12
Prof. Dr. Schmidt-Borcherding
Universitäts-Boulevard 11/13
28359 Bremen

 

Sekretariat:

Gabi Ratmeyer

Telefon: +49 (0)421 218 69031
Telefax: +49 (0)421 218 98 69031
E-Mail: gratmeyer@uni-bremen.de
GW2, Raum A 2.030

 

 

 

News

04.12.2019
Thomas Lehmann und Florian Schmidt-Borcherding haben am diesjährigen Tag der Lehre ihre ForstA-digital Projekte "QuanTief" und "FoMIC" auf der 5. Standing Conference zum Thema "Innovatives Lehren und Lernen in einer digitalen Welt" präsentiert.

 

16.11.2019
Wir freuen uns, Lara Drendel als Mitarbeiterin im Projekt "Integration fachlicher und forschungsmethodischer Kompetenzen im Master Erziehungs- und Bildungs- wissenschaften" (IffKo; gefördert vom BMBF) begrüßen zu dürfen. Sie übernimmt die Projektstelle von Katrin Klieme, die ab sofort als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig ist und an ihrem Dissertationsprojekt zur Erfassung von Forschungsselbstwirksamkeit arbeitet.

 

16.10.2019
Florian Schmidt-Borcherding und Thomas Lehmann haben einen Beitrag im Magazin für Lehre und Studium an der Universität Bremen veröffentlicht. Der Beitrag "Von YouTube zum Forschenden Studieren?" befasst sich mit digitalen Lehr-/Lernformaten und der Nutzung von Erklärvideos in der erziehungswissenschaftlichen Methodenausbildung. [Volltext anzeigen]

 

14.08.2019
Thomas Lehmann hat einen Artikel veröffentlicht, der sich mit der instruktionalen Anregung integrativer mentaler Modelle und deren automatisierten Analyse befasst. Der Artikel ist in der Zeitschrift Educational Technology Research and Development erschienen. [Volltext anzeigen]

 

03.05.2019
Die gesamte Arbeitsgruppe bietet heute einen Workshop auf der 4. Standing Conference für Innovation in der Lehre an. Der Workshop widmet sich dem Thema "Kohärenzstiftung durch Forschendes Lernen: Verzahnung und Vernetzung fachlicher und methodischer Inhalte und deren praktische Implementierung".