Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Lydia Heidrich

wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin

 

Telefon: 0421-218-69124
E-Mail: heidrich@uni-bremen.de
Raum: GW2 A 2.330


Anschrift:
Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung
Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften
Universität Bremen
Postfach 33 04 40
D-28224 Bremen

Zur Person

Lydia Heidrich ist seit September 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung an der Universität Bremen. Ihre Forschungsinteressen sind Migration und Bildung, Diskriminierung, Organisationsforschung, Theorien Sozialer Praktiken und Ethnographie. Sie lehrt in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs zum Thema Migration und Schule. Im Rahmen ihres Dissertationsvorhabens forscht sie zum Thema: Soziale Praktiken der migrationsbezogenen Differenz. Eine ethnographische Studie im Kontext von Vorbereitungsklassen. Sie ist seit September 2018 in dem von der Stiftung Mercator geförderten Projekt "Pädagogisches Können in der Migrationsgesellschaft" beschäftigt.

 

Mit ihrer Masterthesis zum Thema „Die Herstellung von migrationsbezogener Differenz in der Kommunikation von Schulsozialarbeit und Schule“ hat sie erfolgreich den interdisziplinären Studiengang „Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen“ am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien IMIS der Universität Osnabrück abgeschlossen. Zuvor war sie drei Jahre als Sozialarbeiterin in der interkulturellen ambulanten Familienhilfe in der Abteilung für Migration und Interkulturelle Öffnung der Arbeiterwohlfahrt Rheinland in Koblenz tätig. Vorausgegangen war ein grundständiges Studium der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Europäische Jugend- und Erwachsenenbildung an der Fachhochschule Koblenz und der Hacettepe Üniversitesi in Ankara, Türkei.

 

Publikationen und Vorträge

Lehrveranstaltungen

 

 

 

 

 

Kontakt

Ansprechpartner: Dennis Barasi

 

Raum: GW2, A 1.240

 

Fon: 0421/ 218-69129

Email: barasi@uni-bremen.de

News

Am 03.07.2019, um 18:00, findet im Haus der Wissenschaft ein  öffentlicher Vortrag mit Prof. Dr. Andrea Petö (Central European University, Budapest, Ungarn) mit dem Titel „Anti-Gender Mobilisation In European Academia: Why We All Need To Be Concerned?“ statt.

 

Am 21.06.2019 findet um 14:00 - 16:00 Uhr das Fachgespräch "More Than 'Just Good Teaching': Preparing All Teachers for Linguistically Diverse Classrooms in Ontario, Canada" mit Jeff Bale (University of Toronto) im Studierhaus Raum D1020 (Sommeranfang) statt.

 

Die Ausstellung "Mutige Frauen: Universitäre Frauen- und Geschlechterstudien in der Türkei"  wird im Frühjahr in Istanbul und im Sommer in Bremen gezeigt.