Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Aysun Doğmuş (ehem. Kul)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (2012-2018)

zu erreichen unter www.uni-muenster.de/EW/personen/dogmus.shtml

Zur Person

Aysun Doğmuş war von Oktober 2017 - September 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Pädagogisches Können in der Schule der Migrationsgesellschaft". Von 2012 bis September 2017 war sie als Lektorin im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung tätig. Sie hat das Pflichtmodul "Umgang mit Heterogenität in der Schule" koordiniert und mit den folgenden Schwerpunkten gelehrt: Pädagogische Professionalität und Professionalisierung in migrationsgesellschaftlichen Differenz- und Herrschaftsverhältnissen mit Bezügen zu Migrationspädagogik, Rassismuskritik, Intersektionalität, Empowerment und Kommunikationspsychologie. Darüber hinaus hat sie von 2012 bis 2017 Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu in geschäftsführenden Aufgaben vertreten. Im Rahmen ihrer Dissertation steht die Professionalisierung angehender Lehrer*innen im Referendariat mit einer rassismuskritischen Perspektive und einem rekonstruktiven Verfahren (dokumentarische Methode) im Mittelpunkt. 

 

Aysun Doğmuş hat an der Universität Bremen Soziologie studiert und 2009 den Grad des Diploms erreicht. Ihre Studienschwerpunkte waren Soziologie der Sozialstruktur, der Sozialpolitik, des sozialen Wandels und der sozialen Intervention sowie Soziologie der Geschlechterverhältnisse mit den Nebenfächern Politik und Psychologie. Von 2009 bis 2012 hat sie im Rahmen von Lehraufträgen im Studiengang Soziologie an der Universität Bremen Übungen zu Vorlesungen der Sozialstrukturanalyse und Sozialem Wandel, sowie Grundbegriffe und Geschichte der Soziologie durchgeführt. Im Wintersemester 2011/2012 hatte sie zudem einen Lehrauftrag an der Humboldt-Universität zu Berlin am Zentrum für transdisziplinäre Studien mit dem Seminar "Intersektionalität - Ein neues Paradigma in der Geschlechterforschung?"

 

Darüber hinaus war sie von 2007 bis 2010 im pädagogischen Leitungsteam des BDP-Mädchenkulturhaus. Von 2000 bis 2009 hat sie an der Projektarbeit des Migrantinnenrates Bremen e.V., insbesondere in der Erwachsenenbildung mitgewirkt und von 1997 bis 2000 an der feministisch-antirassistischen Mädchenarbeit des Vereins Interkulturelle Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen. Aysun Doğmuş hat eine Zusatzausbildung in Kommunikationspsychologie der Universität Hamburg; Beratung – Klärungshilfe - Training (2003 bis 2005).

 

 

Mitgliedschaften, Ehrenamt und (außer)universitäre Funktionen

 

  • Mitglied des Netzwerks für (rassismus)kritische Migrationsforschung: Repräsentation, Community & Empowerment (seit 2014)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) (seit 06/2013)
  • Mitglied im Beirat von belladonna - Kultur-, Kommunikations- und Bildungszentrum e.V. (seit 2012)
  • Mitglied im BDP - Bund Deutscher PfadfinderInnen (seit 2010)
  • Mitglied und Vorstand beim Migrantinnenrat Bremen e.V. (2000 bis 2009)
  • Mitglied und Vorstand beim Verein für Interkulturelle Arbeit mit Mädchen und junge Frauen (1997 bis 2009)

 

 

Publikationen und Vorträge

Lehrveranstaltungen

 

 

Kontakt

Ansprechpartner: Dennis Barasi

 

Raum: GW2, A 1.240

 

Fon: 0421/ 218-69129

Email: barasi@uni-bremen.de

News

Yasemin Karakaşoğlu und Paul Mecheril im Gespräch mit Jeanette Goddar: "Pädagogik neu denken! Die Migrationsgesellschaft und ihre Lehrer_innen".

 

Yasemin Karakaşoğlu im Interview "Wir würden auch nicht darauf kommen, Markenklamotten zu verbieten" mit Spiegel Online. Ein Interview vom 25.11.2019 zum Thema "Kopftuchverbot in Grundschulen".

 

Alisha M.B. Heinemann, Yasemin Karakaşoğlu und Nadine Rose veranstalten die Ringveranstaltung "BILDUNG - MACHT - NEUE AUTORITÄT(EN) - Pädagogische Fragen einer gefährdeten Demokratie". Die Veranstaltung findet jeweils dienstags (16:00 - 18:00 Uhr) im GW2 Raum B 3.009 der Universität Bremen statt.

  

Die Ausstellung "Mutige Frauen: Universitäre Frauen- und Geschlechterstudien in der Türkei" kann kostenlos an anderen Orten gezeigt und hier heruntergeladen werden.