Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Moscheebefragung

Moscheenutzerbefragung in Bremen

 

 

Projektleitung: Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu

 

Verantwortliche Projektmitarbeiterin: Canan Korucu-Rieger, M.A.

 

Kooperationspartner: SchuraBremen - Islamische Religionsgemeinschaft in Bremen e.V. 

 

Projektlaufzeit: Januar 2008 - Januar 2011

 

Finanzierung: SchuraBremen, Universität Bremen (Eigenmittel Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung)

 

 

Projektbeschreibung

 

Von September 2008 bis Januar 2009 wurden in Kooperation mit SchuraBremen insgesamt 382 Moscheebesucher/innen zu ihrem Nutzungsverhalten der Moscheeangebote, ihren Erwartungen und Bedürfnissen befragt. Unvollständig und widersprüchlich ausgefüllte Fragebögen konnten für die Auswertung nicht berücksichtigt werden, sodass insgesamt 330 Fragebögen von Moscheebesucher/innen im Alter von 18 bis 76 Jahren ausgewertet wurden.

 

Die Befragungen fanden in verschiedenen Moscheen und islamischen Gemeinden in Bremen, Bremen-Nord und Bremerhaven statt. Darunter befinden sich Moscheen und islamische Gemeinden, die sowohl dem Dachverband IGMG, der SCHURA als auch der DITIB angehören.

 

Ziel der Befragung war es, die Moscheeangebote zu evaluieren und damit die zukünftige Gestaltung der Aktivitäten und Angebote der Moscheen und Gemeinden zu verbessern.

 

 

Vollständige Studie "Moscheen als Bildungsorte" (PDF-Version) 

Kontakt

Ansprechpartner: Dennis Barasi

 

Raum: GW2, A 1.240

 

Fon: 0421/ 218-69129

Email: barasi@uni-bremen.de

Interkulturelle Bildung: Forschung, Lehre, Politikberatung - eine 10jahres Bilanz am 17.10.2014 ab 16 Uhr im GW 2 B 3009 (Uni Bremen)

 

"Partizipationschancen und -hürden für Kopftuchträgerinnen in Bildungsinstitutionen" am 22.10.2014 um 18 Uhr im GW 2 B 3009 (Uni Bremen), mit Habibe Rode, Ayla Satılmış und einem Vortrag von Reyhan Şahin