Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Mikromig

Der Mikrozensus im Schnittpunkt von Gender und Migration

 

Das Projekt „Der Mikrozensus im Schnittpunkt von Gender und Migration“ (Mikromig) ist eine Sonderauswertung des Mikrozensus 2005. Es konzentriert sich auf die Schnittstelle der gender- und migrationsspezifischen Fragestellungen unter der besonderen Berücksichtigung der Bevölkerungsstruktur, der wirtschaftlichen und sozialen Lage, der Familien– und Bildungssituation, der Erwerbstätigkeit sowie der Wohnverhältnisse und der Gesundheit. 

Das Projekt wurde durchgeführt durch die Universität Bremen/Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung in Kooperation mit dem Statistischen Bundesamt, Wiesbaden

Finanzierung: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Projektteam:

Yasemin Karakaşoğlu (Leitung)

Sonja Bandorski (Koordination)
Marius Harring
Kai Kelleter

 

Aspekte der Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration wurden in der Folge in einem Dissertationsprojekt von Sonja Bandorski vertieft.

 

Publikationenen

Karakaşoğlu, Y./Bandorski, S./Harring, M./Kelleter, K. (2008): Der Mikrozensus im Schnittpunkt von Geschlecht und Migration. Möglichkeiten und Grenzen einer sekundäranalytischen Auswertung des Mikrozensus 2005. 

 

Badorski, S. (2012) Integration in unsichere Verhältnisse? Möglichkeiten und Grenzen der beruflichen Integration im Einwanderungsland Deutschland. Dissertation Universität Bremen (2012).

Kontakt

Ansprechpartner: Dennis Barasi

 

Raum: GW2, A 1.240

 

Fon: 0421/ 218-69129

Email: barasi@uni-bremen.de

Interkulturelle Bildung: Forschung, Lehre, Politikberatung - eine 10jahres Bilanz am 17.10.2014 ab 16 Uhr im GW 2 B 3009 (Uni Bremen)

 

"Partizipationschancen und -hürden für Kopftuchträgerinnen in Bildungsinstitutionen" am 22.10.2014 um 18 Uhr im GW 2 B 3009 (Uni Bremen), mit Habibe Rode, Ayla Satılmış und einem Vortrag von Reyhan Şahin