Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Einzelmeldung


08.01.13 11:44 Alter: 7 Jahre

Gastvortrag von Dr. Martina Nieswandt: Motivational and affective variables influencing science teaching and learning in K-12 classrooms


 

Am Donnerstag, den 31.1.2013 von 18.00 (c.t.) – 19.00 Uhr im GW 2 Raum B 2890

 

Research explaining why inquiry-based teaching is not implemented in the majority of U.S. science classrooms focuses mostly on cognitive aspects of teaching and learning; the social, emotional and motivational processes of learning and teaching are only superficially considered, if at all.  In contrast the presentation stresses the latter research aspects by exploring questions such as:

 

  • Who enacts inquiry-based science teaching and, what factors (such goals, values and beliefs about science teaching; teacher identity; motivation to teach; and perceptions of efficacy and administrative/peer support) sustain or hinder teachers’ implementation of inquiry-based teaching?
  • How do teachers’ levels of implementation of inquiry-based teaching affect student motivation, engagement (such as interest, and perception of competence and autonomy) and achievement?

 

The presented research is interdisciplinary at the intersection of educational psychology and science education. Such research demands a pluralistic approach to epistemology (drawing from different theoretical frameworks in both disciplines) and research methodologies (mixed methods). The presentation will highlight the epistemology and methodology in exemplary research studies.

 

Flyer

 

Dr. Martina Nieswandt, Associate Professor of Science Education, Dept. of Teacher Education and Curriculum Studies, University of Massachusetts Amherst (U.S.A.)

verfügt über langjährige Lehr- und Forschungserfahrungen am Leibniz Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an der Universität Kiel, am Ontario Institute for Studies in Education (OISE) an der University of Toronto (Kanada) sowie in den U.S.A.. In ihren Forschungsarbeiten untersucht sie, wie Merkmale der Lernenden (z.B. Motivation, Interesse, Einstellungen, Selbstkonzepte, und Emotionen), der Lehrenden (z.B. Motivation, Interesse, Selbstkonzept und Einstellungen, Vorlieben für bestimmte Unterrichtsmethoden) sowie schulspezifische Merkmale das sinnvolle Verstehen von naturwissenschaftlichen Konzepten ausgehend vom Grundschulbereich über die Sekundarstufe I und II bis hin zu den ersten Universitätsjahren (K-12) beeinflussen. Mit ihren Forschungen schlägt sie eine Brücke zwischen der pädagogischen Psychologie und den Naturwissenschaftsdidaktiken.



Kontakt

Sandra Schmidt

(Leiterin der Fachbereichsverwaltung)

 

Raum: GW 2 | A 2.560

 

Fon:  +49 421 218-69010

Fax:  +49 421 218-9869010

Email: fb12@uni-bremen.de

 

 

Kathrin Schmidt

(Studienzentrum des Fachbereichs)

 

Raum: GW 2 | A 2.524

 

Fon:  +49 421 218-69070

Fax:  +49 421 218-9869070

Email: szfb12@uni-bremen.de


Anschrift

 

Universität Bremen

Fachbereich 12: Erziehungs-

und Bildungswissenschaften

Universitäts-Boulevard 11/13

D-28359 Bremen

23
Oct.

Pädagogische Fragen einer gefährdeten Demokratie

15
Oct.

Der Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften heißt zehn internationale Studierende aus Dänemark, Finnland, Italien und...

09
Oct.

In diesem Semester wird Margarete Rocholl als Gastdozentin (DAAD-Stipendiatin) einen Lehrauftrag im Arbeitsbereich Interkulturelle...