Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Hollerweger, Elisabeth

Dr. Elisabeth Hollerweger (Senior Lecturer)

 

Kontakt:

Universität Bremen, Universitäts-Boulevard 11/13 (GW2, Zimmer B 2.140), 28359 Bremen

Tel: +49(0)421 - 218-69439, eMail: hollerweger@uni-bremen.de

 

Sprechzeit: siehe Anhang

 

Sekretariat: N.N.

Arbeitsschwerpunkte

  

  • „Nachhaltige“ Literaturdidaktik
  • Kulturökologie / Human-Animal-Studies
  • Literarisches Lernen
  • Text-Bild-Narrationen
  • Transmediales Erzählen

Forschungs- und Entwicklungsprojekte

  

  • Wenn Klimawandel Geschichte(n) macht. Literaturdidaktische Potentiale transmedialer Klimanarrative.
  • Freund oder Futter? Human-Animal-Studies als literaturdidaktische Herausforderung.

Publikationen

  

  • Ver-rückte Welt? Zur De- und Rekonstruktion von Ich - Natur - Gesellschaft in Wolfgang Herrndorfs \textit{Bilder deiner großen Liebe}. In: Jan Standke (Hrsg.) 2016: Literatur im Unterricht - Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule 01/2016. Wissenschaftlicher Verlag Trier.
  • "ES SEI DENN, jemand, so wie du..." Der Umweltklassiker Der Lorax zwischen Bilderbuch und Kinoleinwand. In: Sieglinde Grimm, Berbeli Wanning (Hrsg.) 2015: Kulturökologie und Literaturdidaktik. Göttingen: v&r unipress, S.29-48.
  • Transmediale Überschreitung der Fiktionsgrenzen: Lars Kraumes Medienpuzzle Keine Lieder über Liebe. In: Beate Sommerfeld, Karolina Kesicka (Hrsg.) 2015: STUDIA GERMANICA POSNANIENSIA XXXV. Intermedialität als Herausforderung für die Literaturwissenschaft. Medienkombinationen, Medientransfer und intermediale Bezüge vom Ende des 20. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. WYDAWNICTWO NAUKOWE, S.31-48.
  • Die Zukunft grün schreiben oder schwarz malen? Szenarien des Klimawandels in kinder- und jugendliterarischen Future Fictions. In: Almut Hille, Sabine Jambon, Marita Meyer (Hrsg.) 2014: Globalisierung - Natur - Zukunft erzählen. Aktuelle deutschsprachige Literatur für die internationale Germanistik und das Fach Deutsch als Fremdsprache. München: IUDICIUM Verlag, S.148-163.
  • Nachhaltig spielen? Gestaltungskompetenz in und durch Electronic Games (gemeinsam mit Robert Baumgartner). In: Joachim Borner, Friedrich Hagedorn (Hrsg.) 2014: Nachhaltigkeitskommunikation. open book, abrufbar unter: openbook.nachhaltigkeitskommunikation.de.
  • Wenn möglich, bitte wenden. Klimawandel als Makrothema einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im medienintegrativen Deutschunterricht. In: Petra Josting, Ricarda Dreier (Hrsg.) 2014: Lesefutter für Groß und Klein. Kinder- und Jugendliteratur nach 2000 und literarisches Lernen im medienintegrativen Deutschunterricht. München: kopaed, S.169-177.
  • Upcycling zwischen Fakten und Fiktionen. In: Sephan Habscheid, Gero Hoch, Hilde Schröteler-von-Brand, Volker Stein (Hrsg.) 2014: DIAGONAL Heft Nr. 35: Umnutzung. Alte Sachen - neue Zwecke. Göttingen: v\&r unipress, S.71-85.
  • Klimawandel intermedial. In: Deutschunterricht 01/2014. Westermann Verlag, S.12-17.
  • „Wenn man Natur erleben will, dann muss man in der Zeit zurückreisen“. Der Zukunftsroman Somniavero. In: Sabine Planka (Hrsg.) 2013: Kinder- und Jugendliteratur intermedial 02. Die Zeitreise. Ein Motiv in Literatur und Film für Kinder und Jugendliche. Würzburg: Königshausen & Neumann, S.185-204.
  • Hex Hex! und Zawusch!: Zur Konzeption der Hexe im Medienverbund um Bibi Blocksberg und Hexe Lilli. In: Jana Mikota, Sabine Planka (Hrsg.) 2013: Das Motiv der Hexe in Medien für Kinder und Jugendliche. Berlin: Weidler, S.113-140.
  • Nur noch kurz die Welt retten? Zur Lösung von Umweltkonflikten in fiktiven Gesellschaftsentwürfen. In: Martina Löw (Hrsg.) 2013: Vielfalt und Zusammenhalt. 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (Tagungsdokumentation), Frankfurt am Main: Campus.
  • Das Handy als literarische Einstiegsdroge? Handyliteratur im deutschsprachigen Raum. In: Gina Weinkauff, Ute Dettmar, Thomas Möbius, Ingrid Tomkowiak (Hrsg.) 2013: Kinder- und Jugendliteratur im Prozess der Medienkonvergenz. Frankfurt: Peter Lang, S.285-302.
  • Nachhaltig lesen! Gestaltungskompetenz durch fiktionale Spiegelungen. In: interjuli 01/2012, S.97-110.

Wissenschaftlicher Werdegang

  

  • Studium an den Universitäten Passau und Freiburg
  • grundständige Promotion zum Thema „Liebeswünsche als Lebensängste“ (2004)
  • Mentorin an der FernUniversität Hagen (2006-2007)
  • Lehrkraft für besondere Aufgaben / Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Siegen (2007-2016)
  • Gründung und Leitung der Forschungsstelle Kulturökologie und Literaturdidaktik an der Universität Siegen (2012-2016)

Öffnungszeiten Bilderbuchbibliothek

Eingeschränkte Öffnungszeit während der vorlesungsfreien Zeit:
Do 12-13 Uhr.

 

Während der Vorlesungszeit (ab Mitte Oktober) wird die Bibliothek wie gewohnt täglich geöffnet sein.

 

 

 

Kennen Sie schon...

Werkstattgespräche: Bremer Bilderbuch-Dialoge

Unsere neue Reihe lädt in Kooperation mit Kunsthalle und Stadtbibliothek namhafte Bilderbuchkünstler/innen zu Werkstattgesprächen nach Bremen ein. mehr...

 

 

Bilderbuchpreis HUCKEPACK

Der HUCKEPACK-Preis 2017 wurde an das Buch "Klein" der schwedischen Autorin Stina Wirsén verliehen - ein Buch, das in sehr kindgerechter Weise häusliche Gewalt thematisiert.

 

Weitere Informationen wie Leseprobe, Laudatio und Eindrücke von der Preisverleihung (zu der Senatorin Frau Dr. Bogedan anwesend war) finden Sie hier...

 

 

Der Bremer Rechtschreibschatz

Das Arbeitsgebiet Didaktik der deutschen Sprache und Literatur im Elementar- und Primarbereich hat maßgeblich am neuen Bremer Grundwortschatz mitgewirkt. Hier erhalten Sie den ab dem 1.9.2015 gültigen Begleitfaden zum Bremer Rechtschreibschatz.

Ein älteren Pressebericht zum Thema Grundwortschatz lesen Sie hier...

 

 

Pressespiegel

Über unsere Arbeit und unsere Projekte wird immer wieder mal in der Presse berichtet, hier eine Auswahl.

 

 

 

Suche

 

 

 

 

SuUB Bremen