Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Bohnenkamp, Albrecht

Albrecht Bohnenkamp

 

Kontakt:

Universität Bremen, Universitäts-Boulevard 11/13 (GW2, Zimmer B 2.040), 28359 Bremen
Tel. +49(0)421 - 218-69438, eMail: bohnenka@uni-bremen.de

Sprechzeit: n.V.

 

Sekretariat: Anja Müller (GW2, Zimmer A 2.610), Tel. +49(0)421 - 218-69021,
eMail: anjamue@uni-bremen.de 

Arbeitsschwerpunkte

  • Schriftspracherwerb
  • Lernen in Computerwelten
  • Inklusive Schule

Publikationen

  • Bohnenkamp, Albrecht (2015).
    »(An-)Lauttabelle« - »Schreibtabelle« - »Buchstabentabelle«.
    In: Brinkmann, Erika (Hrsg.): Rechtschreibenin der Diskussion - Schriftspracherwerb und Rechtschreibunterricht. Grundschulverband, Frankfurt a.M., S. 232-237.

  • Bohnenkamp, A. (2010). Einsicht statt Übung, Werkzeug statt Training - die „Werkstatt-Lernprogramme“ der  ABC-Lernlandschaft - In: Grundschule Deutsch, Heft 26/2010, (i.Dr.) Friedrich Verlag., Seelze.

  • Bohnenkamp, A. / Hase, C.(2004). Auch Helfen will gelernt sein! Kinder aus höheren Klassen als Lernhelfer für die Jüngeren: Ein Modell, welches alle unterstützt! – In: Grundschule Deutsch, Heft 1/2004, Friedrich Verlag., Seelze.

  • Bohnenkamp, A. (1999). Computereinsatz in der Grundschule - Neue Medien und Öffnung von Unterricht. In: Speck-Hamdan, A, u.a. (Hrsg): Tagungsband zum Symposion “Schule, Computereinsatz [...] “  des Instituts für Phonetik und sprachliche Kommunikation der Universität München am 13./14.10.1997. Westerman.

  • Bohnenkamp, A. (1997). Wanja malt eine Insel von oben. Kinder, Lernen und Computerwelten. In: Meyer, A, u.a. (Hrsg.) (1997): Lernmethoden Lehrmethoden. Wege zur Selbstständigkeit. Friedrich Jahresheft XV. Seelze: Friedrich Verlag.

  • Bohnenkamp, A. (1997): Kinder und Computer – Lernen und Spielen zwischen Elternhaus und Schule. In: Herlmes,G./Stötzel D.U. (Hrsg.): Kindermedien – Medienkinder. Ästhetische, pädagogische und ökonomische Aspekte der Jugendkultur. Siegen: Carl Böschen Verlag.

  • Bohnenkamp, A. (1997). Kinder, Lernen und Computerwelten. Bericht No. 16. Projekt OASE. Siegen: Universität.

  • Bohnenkamp , A.(1995). Fernsehen erschwert das Lesenlernen. Erleichtert der Computer das Schreibenlernen? In: Behnken, I/Jaumann, O: Kindheit und Schule. Kinderleben im Blick von Grundschulpädagogik und Kindheitsforschung. Weinheim u. München: Juventa.

  • Bohnenkamp, A. (1995). Von Monstern, Dinosauriern und Vampiren. Was lernen Kinder durch Korrekturen?. In : Die Grundschulzeitschrift, Heft 89, Seelze: Friedrich Verlag. S.56-57.

  • Bohnenkamp, A. (1996). Computer in der Grundschule: Neue Medien im „Offenen Unterricht“ . In: FWU (Hrsg.): FWU Magazin1-2 1996: Veränderte Medienwelten – Veränderte Lernwelten. 7. Bundeskongreß der Bildstellen/Medienzentren Mainz, 16.- bis 18. Oktober 1995. Grünwald.

  • Bohnenkamp, A. (1994). Rechtschreibförderung auf verschiedenen Wegen. In: Brügelmann, H./Richter, S. (Hrsg.)  (1994): Wie wir recht schreiben lernen. 10 Jahre Kinder auf dem Weg zur Schrift. Lengwil: Libelle.

  • Bohnenkamp, A. (1993). Federleicht oder sonnenblumenschwer – ein Tagungsbericht. In: Bolland, A. (Hrsg): Lernwerkstätten – Orte der Reform von Lehren und Lernen. Dokumentation der 5. bundesweiten Fachtagung der Lernwerkstätten. Wuppertal / Stuhr-Brinkum: Lernwerkstatt e.V. „Büffelstübchen".

  • Bohnenkamp, A./Brinkmann, E. (1993). Lese- und Schreibförderung mit dem Computer. In: Hofmann, W./Müsseler, J./, Adolphs, H. (Hrsg.) Computer und Schriftspracherwerb. Programmentwicklungen, Anwendungen, Lernkonzepte. Opladen: Westdeutscher Verlag.

  • Bohnenkamp, A./Brügelmann, H. (1992). Computer im Grundschulunterricht. Erfahrungen aus einer Lernwerkstatt. In: Diskussion Deutsch, Heft 128, Dezember 1992. Frankfurt: Diesterweg.

  • Brügelmann, H./Bohnenkamp, A.(1990). Öffnung des Unterrichts durch Computer? Erfahrungen mit Computern und Lese/Schreibprogrammen in der Lernwerkstatt „Büffelstübchen“. In: Die Grundschulzeitschrift. Heft 32 /  März1990. Seelze: FriedrichVerlag.

  • Brügelmann, H./Bohnenkamp, A. (Hrsg.) (1989). Fallstudien. Computer in der Lernwerkstatt. Projekt “Kinder auf dem Weg zur Schrift”- Bericht 53 b, Bremen: Universität.

  • Brügelmann, H./Bohnenkamp, A. (1989). Computer in der Lernwerkstatt. Projekt “Kinder auf dem Weg zur Schrift”- Bericht 53 a , Bremen: Universität.

  • Bohnenkamp, A./Brügelmann, H. (1989). Computer in der Lernwerkstatt,  in: Balhorn/Brügelmann (1989): Jeder spricht anders. Konstanz: Faude.

wissenschaftlicher Werdegang

 

  • 1983 - 1990
    Studium Lehramt Sonderschulen/Behindertenpädagogik in Hamburg und Bremen
  • 1990 - 1993
    wiss. Mitarbeiter an der Univ. Bremen (bei Prof. Hans Brügelmann)
  • 1994 - 1999
    wiss. Mitarbeiter an der Univ. Siegen (bei Prof. Hans Brügelmann)
  • 1999 - 2001
    Lehramtsanwärter Andreasschule Verden, Ausbildungsseminar Lüneburg
  • 2001 - 2002
    Lehrer im Hochschuldienst: Universität Siegen (Vertretung von Prof. Erika Brinkmann)
  • seit 2002
    Schuldienst in Bremen, Schwerpunkt sonderpäd. Förderung in der Grundschule
  • 2005 -2013
    Lehrbeauftragter an der Universität Bremen
  • seit 2013
    mit halber Kraft abgeordnet als Lektor an der Universität Bremen, Arbeitsgebiet Sprachdidaktik der Grundschule

Öffnungszeiten Bilderbuchbibliothek

Während der Vorlesungszeit hat die BIBF in der Regel täglich von Mo-Fr 12-13 Uhr geöffnet.

 

In der vorlesungsfreien Zeit gelten eingeschränkte Öffnungszeiten.

 

 

 

Kennen Sie schon...

Werkstattgespräche: Bremer Bilderbuch-Dialoge

Unsere neue Reihe lädt in Kooperation mit Kunsthalle und Stadtbibliothek namhafte Bilderbuchkünstler/innen zu Werkstattgesprächen nach Bremen ein. mehr...

 

 

Bilderbuchpreis HUCKEPACK

Der HUCKEPACK-Preis 2017 wurde an das Buch "Klein" der schwedischen Autorin Stina Wirsén verliehen - ein Buch, das in sehr kindgerechter Weise häusliche Gewalt thematisiert.

 

Weitere Informationen wie Leseprobe, Laudatio und Eindrücke von der Preisverleihung (zu der Senatorin Frau Dr. Bogedan anwesend war) finden Sie hier...

 

 

Der Bremer Rechtschreibschatz

Das Arbeitsgebiet Didaktik der deutschen Sprache und Literatur im Elementar- und Primarbereich hat maßgeblich am neuen Bremer Grundwortschatz mitgewirkt. Hier erhalten Sie den ab dem 1.9.2015 gültigen Begleitfaden zum Bremer Rechtschreibschatz.

Ein älteren Pressebericht zum Thema Grundwortschatz lesen Sie hier...

 

 

Pressespiegel

Über unsere Arbeit und unsere Projekte wird immer wieder mal in der Presse berichtet, hier eine Auswahl.

 

 

 

 

 

 

 

SuUB Bremen