Erziehungs- und Bildungswissenschaften



Bremer Institut für Bilderbuch- und Erzählforschung (BIBF)

Das bereits seit 2005 bestehende Bremer Institut für Bilderbuch- und Erzählforschung (BIBF) an der Universität Bremen hat sich dem forschenden Lernen im Studium der Grundschul- und der Frühpädagogik rund um das Bilderbuch verschrieben. Herzstück ist die institutionseigene Bilderbuchbibliothek.

 

 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, kleinere Forschungsvorhaben zur Bedeutung des Bilderbuchs und des Erzählens in Kindheit und literarischer Sozialisation durchzuführen bzw. zu begleiten. Unsere Tätigkeit konzentriert sich inhaltlich auf folgende Aspekte:

  • Qualitätskriterien für Bilderbücher
  • Sprachförderung und Elternbeteiligung
  • Bilderbücher, mediale Sozialisation und mündliches Erzählen im Kontext von Sprachförderung (unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit Migrationshintergrund)
  • die sozialisatorische Wirkung neuer Medien
  • literarische Sozialisation und Gender.

Bei den Studien des BIBF handelt es sich im vor allem um qualitative Fallstudien, die in enger Zusammenarbeit mit  Studierendenteams entstehen und in ein Konzept forschenden Lehrens und Lernens eingebunden sind. Unter anderem beteilgt sich das BIBF an Sprach- und Leseförderprojekten der senatorischen Behörde.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Universität Bremen

Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften

Arbeitsbereich Deutschdidaktik

Bibliothekstr. 1

28359 Bremen 

 

 

Sekretariat

Sylvia von Palubicki
GW2, Zimmer A 2130
Tel. +49(0)421 - 218-69026
von-palubicki@uni-bremen.de

 

 

Öffnungszeiten Bilderbuchbibliothek

In der vorlesungsfreien Zeit (bis 15. Oktober): 

Di 12-13 Uhr

 

 

Während des Vorlesungszeit gelten andere Öffnungszeiten.

 

 

 

Kinder brauchen Bilderbücher!

Jochen Hering (2016): Kinder brauchen Bilderbücher. Klett Verlag. (29,95 EUR)

 

 

Der Bremer Rechtschreibschatz

Das Arbeitsgebiet Didaktik der deutschen Sprache und Literatur im Elementar- und Primarbereich hat maßgeblich am neuen Bremer Grundwortschatz mitgewirkt. Hier erhalten Sie den ab dem 1.9.2015 gültigen Begleitfaden zum Bremer Rechtschreibschatz.

Ein älteren Pressebericht zum Thema Grundwortschatz lesen Sie hier...

 

 

Vortrag Brügelmann zur "Rechtschreipkaterstrofe"

 

Mit Bezug auf die vom SPIEGEL ausgelöste Debatte um orthographische Kompetenzen hielt Prof. Dr. Hans Brügelmann am 10.6.2014 einen Impulsvortrag im Rahmen unseres sprachdidaktischen Kolloquiums. Hier gibt es die Folien: Schulisches Versagen und gesellschaftliches Problem – oder Medienhype?

 

 

Bericht über das Projekt ENTER

In IMPULSE, dem Forschungsmagazin der Universitöt Bremen beschreiben Dagmar Bönig, Jochen Hering und Bernadette Thöne unser Projekt ENTER (Kinder entern Sprache und Mathematik mit der Schatzkiste. Frühförderung in Kita und Familie)

Download PDF

 

 

Tagung zu Lesehelfern & Lesehelferinnen

 

Die Lesezeit im wissenschaftlichen Fokus. Tagung am 6. Februar 2014
Flyer & Broschüre
Pressebericht Weser-Kurier

 

 

in der Presse...

Über das Bremer Institut für Bilderbuch- und Erzählforschung und seine Projekte wird immer wieder mal in der Presse berichtet, hier eine Auswahl.

 

 

 

Suche
 

 

 

 

 

SuUB Bremen